Melt! Booking präsentiert:
postponed
Fri
Friday
28.08.20
28.08.
Doors
19:00
Start
20:00
Concert

TRIPPIE REDD

„Love Me More" Tour

ABGESAGT. BEREITS GEKAUFTE TICKETS BEHALTEN IHRE GÜLTIGKEIT FÜR DEN NACHHOLTERMIN (DATUM NOCH UNKLAR)!
Medium trippie

+++ ABGESAGT // CANCELLED +++

Statement vom Veranstalter (Melt Booking):

Liebe Trippie Redd Fans, leider muss die Show in Berlin aufgrund der aktuellen Lage abgesagt werden.
Wir arbeiten mit Hochdruck an einem Nachholtermin. Tickets behalten für den Nachholtermin ihre Gültigkeit und müssen nicht zurückgegeben werden.

Dear Trippie Redd fans, with great sadness we have to inform you that we have to reschedule Trippie’s upcoming Berlin show due to the ongoing corona pandemic. We are currently working on the new date, which will be announced soon. In the meantime please hold on to your tickets. All tickets will remain valid for the new date.

>>> Hier findet ihr alle wichtigen Antworten zu Fragen zu Konzertabsagen und Verschiebungen: https://meltbooking.com/konzertabsagen-und-verschi...

TRIPPIE REDD

Michael Lamar White IV alias Trippie Redd wurde kurz vor der Jahrtausendwende in Canton, Ohio geboren, in einer der gefährlichsten Städte der USA. Nach der High School zog Trippie nach Atlanta. Es folgten erste Mixtapes und schließlich der erste Hit "Dark Knight Dummo", ein apokalyptisches Trap-Brett mit Travis Scott. Sein Debütalbum "Life´s a Trip" erschien im letzten Jahr und stieg in die Top 5 der Charts ein.

Fest steht: So authentisch und melodiös wie ihm, gelingt derzeit keinem Freshman dieser wiederentdeckte Crossover-Charme, den die viel zu früh verstorbenen Lil Peep und XXXTentacion zurück in den Mainstream brachten. Ähnlich wie XXXTentacion hält Trippie Redd, der irische Vorfahren und Native-American-Wurzeln hat, mit seinen Gefühlen nicht zurück. Im Gegensatz zu der unantastbaren Macho-Generation vergangener Tage, stülpt White sein Innerstes nach außen, rappt über seine intimsten Verfehlungen und Schwächen.

Redd ist nicht der klassische Superstar. Oftmals widersetzt er sich den Konventionen, verstößt gegen Regeln, um das System im Anschluss mit liebeskranken Melodien, kugelsicheren Raps und heimtückischer Infektiosität zu infiltrieren. Travis Scott, Diplo, Julia Michaels, Lil Yachty, D.R.A.M., Alison Wonderland, 88 Rising und Rich The Kid nutzten alle die Chance auf eine Zusammenarbeit mit dem jungen Rapstar.

Auch 2019 plant der Melody Man das System mit liebeskranken Melodien und heimtückischer Infektiosität zu infiltrieren. Satte 4 Milliarden Streams hat er damit in etwas über zwei Jahren generiert. Sein Ziel: "Singing real shit that people all over the world can relate to - timeless. Timeless music literally is a concept I can live on."


Presented by